DHS - Bewusstseins-Übungen DHS - Methode

Mit den CD's der DHS-Methode findest Du Wege die es dir ermöglichen dein Leben aktiver zu gestalten, dein Bewusstsein zu öffnen und zu erweitern. Unabhängig von deinem spirituellen oder religiösen Hintergrund..

Diese DHS-Bewusstseins-Übungen wirken unterstützend, egal in welchem Beruf, in welchem Umfeld, in was für einer Partnerschaft du stehst.

Hier findest du den ganze Katalog der CD's DHS-Bewusstseins-Übungen von Harald Wessbecher.




Unser Wohlbefinden hat viele Gesichter

Hier zeige ich Ihnen eine Reihe spezieller CD's der DHS-Methode die Sie im "Gesund werden" unterstützen. Durch das mehrmalige hören der CD's DHS Bewusstseins-Übungen werden Sie den Körper kraftvoll unterstützt und wohlwollend begleiten durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte.



Klick dich aktiv in das Leben mit der DHS - Methode



Harmonie öffnet einen Kanal für Energie

Harmonie öffnet einen Kanal für Energie, und da wir Menschen energetische Wesen sind, ist Energie lebensnotwendig. Es ist nicht nur möglich zur Harmonie zu finden, sondern auch unser Herz zu öffnen für Liebe und Frieden. Dies braucht Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit uns selbst gegenüber, damit daraus eine klare Entscheidung wachsen kann.

Quelle Harald Wessbecher

Was ist eigentlich unser Wesen?

Unsere Wesensenergie können wir weder mit dem Kopf erraten, noch mit Vernunft entdecken, sie offenbart sich nur in unserm Herzen, d.h. es wäre günstig, wenn wir wieder lernen auf unsere Herzensstimme zu hören, ihr zu vertrauen. Die Herzensstimme unterscheidet sich ganz klar von unsere Vernunftstimme, die sich stark an der Vergangenheit orientiert.

Quelle Harald Wessbecher

Warum hat der Mensch Wünsche?

Der Mensch hat Wünsche weil er glaubt, wenn er bestimmte Dinge hat, er leichter in eine bestimmte Stimmung kommt. Eine Stimmung, in der er sich wohl fühlt. Wenn er sich in einer Stimmung wohlfühlt, empfindet er das als Freude. Ist er in dem Gefühl, wo er sich wohl fühlt, braucht er gar keine Wünsche. Logisch oder was?

Quelle Harald Wessbecher

Ganzheitlich und Erfolg

Die Frage ist, was man sich unter Erfolg vorstellt. Erfolg ist, wenn man viel Geld verdient! Andere meinen ein Haus, eine grosses Auto, Jacht, schöne Frau und Kinder. Erfolg im Sport. Aber am Ende des Lebens sollte es so sein, dass ich sagen kann:“Ich habe glücklich gelebt und ich bin mehr geworden als ich jemals war.“ Glücklich leben, ganzheitlich Erfolg heisst, ganzheitlich glücklich sein.

Quelle Harald Wessbecher

Liebe, Freundschaft, Partnerschaft

Liebe ist die schöpferische Kraft, die denjenigen, der liebt, und all das was geliebt wird dazu anregt in jeder nur denkbaren, fühlbaren und ausdrückbaren Form sich selbst zu sein. Liebe ist das unbegrenzte Prinzip des vollkommenen Lassens und Akzeptieren. Liebe ist das liebevolle Annehmen all dessen, was ist, ohne zu urteilen ohne zu werten.



Viele Partnerschaften beginnen mit verliebt sein, was blind macht und dann sehe ich nur das was ich sehen will. Solange ich glaube einen Menschen zu brauchen um intakt zu sein, dann kann ich ihn nicht verstehen. Ich sehe immer nur den Teil, den ich will. Begreifen kann ich nur, wenn ich es mir leisten kann, ihn neutral zu betrachten und wirklich zu sehen: Wer ist dieser Mensch? Was ist dieser Mensch? Dann kann Liebe wachsen.

Quelle Harald Wessbecher

Ganzheitliche Heilung

Wenn Krankheit sich breit mach im Menschen, ist nicht nur der Mensch als Bewusstseinsstruktur in einem physischen Körper bedroht, nicht nur sein Körper und der Gesundheitszustand, sondern mehr als alles, der Lebenssinn. Wenn der Sinn eines Menschen in Frage gestellt ist, braucht es eine Rückführung in die Harmonie, in den Gleichklang zum Wesen, zur Seele und zur Bestimmung, und das ist Heilung, eine Rückführung in die Harmonie!

Quelle Harald Wessbecher

Aussersinnliche Wahrnehmung und Bewusstseinsreisen

Ein brisantes Thema und man kann diese Fähigkeiten selber entwickeln wenn man versteht wie das geht. Normalerweise kann man das Thema nur begreifen, wenn man davon aus geht, dass wir mehr sind als unser Körper. Eine Wirklichkeit ausserhalb unserer Sinneswahrnehmung, eine aussersinnliche Wirklichkeit, macht nur Sinn, wenn man auch unterstellt, dass der Mensch mehr ist als sein Körper.
Ich muss also lernen nicht mehr über die Sinnesorgane zu sehen und über mein Körperbewusstsein, was geprägt wurde durch meine Vergangenheit. Ich muss lernen als Bewusstsein selbst wahrzunehmen. Das macht aber nur Sinn, wenn man weiss, wir sind Bewusstsein und nicht Körper!

Quelle Harald Wessbecher

Kontakt zum grossen Selbst

Die Ebene II kann man sich vorstellen als eine raum- zeitlose Qualität unseres Bewusstseins von dem wir ein Teil sind. Und was heisst das im Detail? Wenn ich Kontakt habe zu dieser Ebene von mir, dann bin ich nicht mehr so ein geschichtliches Wesen, sondern ich kann mein Bewusstsein ausdehnen über Raum, über Zeit hinweg und hab ein grosses ganzheitliches Bild.
Ich kann leicht spüren warum ich in diese Leben gekommen bin, ich kann Einblick nehmen in meine Zukunft und weiss, welche Konsequenzen das hat, was ich jetzt entscheide für die Zukunft und ob das geschickt ist.
Es hilft mir, entspannter und grösser zu leben, weil das Bild vom Leben wird ganzheitlicher!

Quelle Harald Wessbecher

Träume – Wachträume – das Tor in eine magische Welt

Wer von euch hat schon mal geträumt? Wer von euch hat schon mal geträumt und wusste, dass er träumt? Wer von euch hat geträumt, wusste das er träumt und konnte den Traum steuern? Frage: Wenn ich träume, warum weiß ich plötzlich, dass ich träume? Was passiert dort in mir, dass ich weiß, dass ich träume?
Ganz einfach, ich erinnere mich an meine normale Wirklichkeit. Und da ich mich an meine normale Wirklichkeit erinnere, stelle ich fest, dass das wo ich bin, muss ein Traum sein? Da ich mich an meine normale Wirklichkeit erinnere, stelle ich fest, dass das wo ich bin, muss ein Traum sein, oder?
Wenn es gelänge, in den bewussten Traum einzusteigen, bewusst, weil ich will, ohne dass ich vorher schlafe. Dann könnte ich doch im Traum machen was ich will, oder?

Quelle Harald Wessbecher

Bewusstseinstraining I

Der eine Teil beschäftigt sich mit der Fähigkeit tief in unser Unterbewusstsein einzutauchen und dort herauszufinden: Wehr bin ich wirklich? Was sind meine Sehnsüchte, meine Fähigkeiten?
Man kann dort zu absolutem Gedächtnis kommen, indem man alles erinnern kann was jemals war. Und, ich kann aber auch geistige Muster erzeugen, die so stark sind, dass ich damit mein Leben lenken kann und gewisse Gesetzmässigkeiten auch ausser Kraft setzen könnte. Dies sind gestaltende Kräfte des Bewusstseins, wie ich es nenne.

Der zweite Aspekt ist: In einer bestimmten Stimmung oder in einem bestimmten Arbeitszugang des Gehirns ist es möglich, die Koppelung zwischen Bewusstsein und Körper zu locken. D. h., das Bewusstsein unabhängig werden zu lassen und von der Bindung an den Körper und damit auszudehnen. Auszudehnen über den Raum, auszudehnen über die Zeit damit Wahrnehmungstore zu öffnen, von denen man nicht mal weiss, dass sie existieren.

Quelle Harald Wessbecher

Für Beratungen und bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Rufe mich an für einen Thermin:


Ruf mich an
+49 7703 931 19 36

Schreib mir ein Mail
E-Mail

Hier findes du mich
Ort